Erich Mielke – Meister der Angst

Erich Mielke – Meister der Angst

Erich Mielke war einer der umstrittensten Politiker der DDR. Der langgediente Minister für Staatssicherheit; der überzeugte Parteisoldat; der oberste Funktionär für Sicherheit und Ordnung, der aus Motiven handelte, die er humanistisch nannte: Ein Mann mit unglaublicher Machtfülle, ein Karrierist und politischer Überlebenskünstler, ein Fanatiker und einsamer Mensch.

Das 90-minütige Doku-Drama von Maarten van der Duin und Jens Becker  beleuchtet Charakter und Leben eines Mannes, dem die Sicherheit der DDR anvertraut war. Im fiktionalen Teil sehen wir Erich Mielke beim gesellschaftlichen Abstieg vom Höhepunkt seiner Macht Ende 1988/Anfang 1989 bis zur totalen Resignation im Gefängnis 1991 – erzählt aus der subjektiven Sicht Erich Mielkes. Seine provozierenden Aussagen werden unterstrichen oder widerlegt, verhöhnt oder nuanciert durch dokumentarische Bilder und kritische Interviews von ehemaligen Weggefährten, seinen Anwälten und Stasi-Opfern. Der Mensch Mielke hinter dem totalitären Apparat wird gezeigt, seine Motivation, sein Glaube, seine Macht, sein Funktionieren und sein Scheitern.

www.mielke-derfilm.de